RSS

„krank“

14 Mrz

Gestern Morgen bin ich also zur Arbeit gegangen. Aber es ist schon ein komisches/anderes Gefühl, wenn man weiß, dasss da ein kleines Wunder in einem steckt. Ich war gleich viel vorsichtiger, als die Kinder auf mir rumgeturnt sind und noch viel vorsichtiger, als ich ein Kind wickeln musste. Einfach ein komisches Gefühl. Auch bin ich für mich über Nacht zum Schluss gekommen, dass ich gerne wieder nach Hause gehen würde, da ich dieses Wunder in mir einfach schützen muss und will!
Ich habe meinen Mitarbeiterinnen der Gruppe, dann auch gleich mitgeteilt, dass ich mich nicht sooo wohl fühle (was auch stimmt) und ich gern nach Hause gehen würde. Habe das aber eher an der Grippe festgemacht, die momentan rum geht und nicht an einer Schwangerschaft. Und so habe ich auf die Chefin gewartet…
Die kam dann gegen 9 Uhr und ich habe sie gleich abgefangen und während wir ins Büro sind, hat sie mir noch zig Aufgaben übertragen (wenn die wüsste!?)! Dann saßen wir im Büro und ich habe ihr gesagt, dass ich überfällig bin und ich einen Schwangerschaftstest gemacht habe und der positiv war… Sie war leicht schokiert und schaute mich erstaunt an und meinte sowas wie: „Dass Sie so schnell sind hätte ich jetzt auch nicht gedacht!“ „Ja, ich auch nicht!“ „Ich rechnete mit dem Sommer. Aber so schnell!? Und was machen wir jetzt?! Mensch, da müssen wir ja ne Anzeige aufsetzen und sie hinterlassen ein großes Loch! Ohje, ohje!“ Ich wusste, dass sie soetwas sagen würde, wir mir ganz klar, was ihr durch den Kopf ging. Hätte ja selbst nicht damit gerechnet, dass es nun so schnell klappt. Wir haben dann ne Weile geredet und irgendwann kamen wir dann zum Schluss, dass ich nach Hause gehe und auf jeden Fall bis Donnerstag und für alle Kolleginnen „krank“ bin. Das Risiko ist, jetzt wo man weiss, dass da ein kleines Wunder drin steckt, einfach viel zu groß! Und sie konnte mir immerhin mitteilen, dass sie sich ja irgendwo für mich freut, aber langweilig würde es ihr ja nie werden. 😉 …
Also habe ich meine Sachen mitgenommen und bin gegangen. Wenn ich gewisse Antikörper nicht habe und in der Schwangerschaft alles gut verläuft, dann wars mein letzter Arbeitstag für lange Zeit!!! *seufz* …
Ich bin jedenfalls mit der Chefin so verblieben, dass ich bis Donnerstag auf jeden Fall mal „krank“ bin (Ich sollte am Vormittag gehen, und den Kolleginnen mitteilen, dass ich zum Arzt ginge und dann hätte ich am Nachmittag nochmal angerufen und mitgeteilt, dass ich bis Donnerstag krank bin!) und mich dann nach dem FA-Termin bei ihr melde. Wahrscheinlich werde ich da dann nochmal „krank geschrieben“, da wir ja auf die Ergebnisse warten müssen!
Auf dem nach Hause Weg musste ich mir dann noch einen Schwangerschaftstest mit Wochenbestimmung kaufen. Ich musste es einfach irgendwie lesen! Also gings nach Hause und der Test wurde gemacht… Bisschen warten und dann erschien auch relativ schnell das kleine Wörtchen „schwanger“ und ne Minute später stand dann da „2-3“! Es ist also wirklich wahr. ❤ Hoffentlich bestätigt der FA das dann auch und hoffentlich ist alles gut. 🙂
Hab dann auch gleich meinem Mann geschrieben, dass ich zu Hause bin und er hat es dann Katrin erzählt, dass ich „beurlaubt“ bin. Na die hat das gleich verstanden und hat sich tierisch gefreut! 😀
Tja gegen Abend habe ich dann noch eine E-Mail von der Chefin erhalten. Sie hat mit dem Betriebsarzt, der seinen Sitz in Augsburg hat, telefoniert. Im Grunde muss sie, wenn sie von einer Schwangerschaft erfährt, ein Beschäftigungsverbot ausstellen, bis der Betriebsarzt dann nachgewiesen hat, welche Antikörper vorhanden sind und er dann gesagt hat, ob man noch arbeiten darf oder nicht. Also habe ich jetzt mal so lange ein Beschäftigungsverbot, bis diese Ergebnisse da sind. Und anscheinend muss ich auch EXTRA nach Augsburg fahren, zu genau diesem Arzt. (Sind ja eben „nur“ mal 100km!) … Jedenfalls wollte ich das heute morgen gleich mal klären und nen Termin aus machen und jetzt war der Arzt nicht da. Jetzt muss ich morgen nochmal anrufen. Na das kann ja spannend werden.
Als ich die Info von der Chefin hatte, habe ich Judith (ehemalige Kollegin, die Schwanger ist und auch nicht arbeiten darf!) angeschrieben, weil ich sie fragen wollte, ob sie auch nach Augsburg fahren musste. Mensch, die hat sich gefreut. Es ist sooo schön, wie sich andere für uns mit freuen. ❤ Jedenfalls musste sie nach Augsburg fahren, also muss ich das wohl auch machen. *seufz* …

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. März 2012 in Alltag, Kinderwunsch

 

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: