RSS

Abschiede

31 Mrz

Ich realisiere immer noch nicht, was da passiert. Letzten Freitag war dieses Wunder 2mm groß. In Infobriefen über die Schwangerschaft steht, dass es jetzt schon 1,5cm ist. Ich bin so froh und glücklich über dieses Wunder in mir. Und jeden Tag mache ich mir ein bisschen Sorgen, ob alles ok ist. So gerne würde ich jeden Tag einen US machen lassen, um zu sehen, ob alles so ist, wie es sein soll. So bin ich jeden Tag froh, wenn ich mich kurz komisch fühle, wenn ich sooo unendlich müde bin, wenn ich Hungergelüste habe… Alles Zeichen dafür, dass alles gut ist! Und am 12. sehe ich dann auch wieder, dass alles gut ist!
Jedenfalls hat es die Chefin letzten Freitag dann auch dem Team gesagt. Sie war selbst total erleichtert, als ich ihr vom Herzschlag erzählt habe. Andrerseits ist sie natürlich geknickt und frägt sich, wie sie das Loch, das ich hinterlasse, stopfen soll! Irgendwie tut es gut, zu sehen, wie sehr meine Arbeit im Nachinein geschätzt wird.
Jedenfalls war ich am Dienstag dann im Kindergarten im Großteam und habe meine Aufgaben den Kolleginnen übergeben. Auch da habe ich gesehen, wieviel ich doch geleistet habe. Und andrerseits, wie schwer es ist, gehen zu „müssen“. Ich hatte ja noch ein kleines bisschen Hoffnung, dass ich vielleicht weiter arbeiten dürfte, da ich alle Antikörper habe. Ich habe auf den Anruf gewartet und gewartet. Aber er kam nicht. Am Mittwoch Nachmittag war es mir dann zu doof und ich habe selbst dort angerufen. Mir wurde da erklärt, dass die Ärzte irgendwie weg seien und der Herr am Telefon dürfte mir nix sagen. Auf seine Frage, ob es denn wichtig sei, meinte ich nur: „Äh ja, ich bin Erzieherin und würd schon gern wissen, ob ich weiter arbeiten darf!“ Da schaute er doch tatsächlich kurz nach und meinte dann, dass ich nicht arbeiten darf, da ich keine Zytomelagie Antikörper habe. Den Rest würde mir aber noch ein Arzt mitteilen, der mich dann am Montag anrufen wird. Also steht es fest, ich habe weiterhin ein Beschäftigungsverbot.
Am Dienstag wusste ich das ja noch nicht genau, aber wir gingen alle davon aus, deswegen haben sich alle Kolleginnen so lieb von mir verabschiedet, mich gedrückt und mir alles Gute für die Zukunft gewünscht. Das war richtig schön und rührte mich zu Tränen. Und andrerseits gabs 3 Kolleginnen, die sich nicht von mir verabschiedet haben. Die mir nicht alles Gute gewünscht haben. Die nicht mal ansatzweise irgendwas zu mir gesagt haben! Und genau diese 3 Kolleginnen waren die 3, mit denen ich Tag täglich in der Gruppe zusammengearbeitet hatte. Es tat im Nachhinein soooo weh, dass ausgerechnet diese 3 sich nicht verabschiedet hatten. Ich lag die ganze Nacht wach im Bett und mir kamen immer wieder die Tränen: Waren sie so froh, dass ich jetzt weg war? Waren sie so sauer, dass ich jetzt schwanger geworden bin und sie alle so rödeln müssen? Ist es ihnen einfach nix wert, dass ich schwanger bin? …
Und am Mittwoch war dann das Ergebnis da, ich darf nicht mehr arbeiten. Ich darf mich nicht von den Eltern verabschieden und nicht von den Kindern. Das ist sooo hart. Im Vorfeld wusste ich das ja immer, dass das so kommen könnte. Aber jetzt, wo es so ist, ist es einfach nur hart. *seufz* Ich werde auch keine Rückmeldung mehr von den Eltern bekommen, wie sie meine Arbeit fanden. Nein, das war es einfach. So, jetzt, weg. … Ich habe dann Mittwoch Nachmittag gleich nen Aushang für die Eltern geschrieben, zum Abschied…
Mittwoch Abend war ich dann nochmal im Kiga, bei meinen direkten Gruppenkolleginnen im Team, wollte auch nochmal mit ihnen reden und auch richtig Abschied von ihnen nehmen. Ja, was soll ich sagen. Sie waren ein bisschen geknickt, dass ich es ihnen nicht persönlich gesagt habe, die Chefin hat es wohl nicht eindeutig gesagt und sie wussten ja, dass ich Mittwoch nochmal kommen würde. Aber trotzdem bin ich in Tränen ausgebrochen, weils so weh getan hat irgendwie. Jedenfalls waren die 3 dann auch richtig nett und haben mich gedrückt und sich gefreut und sich entschuldigt. Alles so, wie es sein sollte. Schön. jetzt kann/muss ich loslassen. Good bye Kolleginnen, good bye Eltern und good bye ihr tollen Kinder, so gern würd ich jeden einzelnen von euch nochmal knuddeln…

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 31. März 2012 in Schwangerschaft

 

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: