RSS

Archiv der Kategorie: Alltag

Die Geburt unseres 2. Kindes

Meine 2. Schwangerschaft verlief wie meine 1. ohne weitere Probleme/Komplikationen und in Gedanken habe ich mein 2. Kind im gleichen Krankenhaus wie das 1. entbunden (dort hatte ich mich am 6. Januar auch schon angemeldet). Und ich sah mich schon wie beim 1. Kind bei einer wundervollen Wassergeburt.
Doch dann kam alles anders! 😉 Am 8. Januar hatte ich wieder Vorsorge Untersuchung und CTG. Mein Baby hat fleissig getreten/geboxt und ich war gut gelaunt wie immer. Nur fanden wir beim CTG den Herzschlag nicht dort, wo er sonst immer war. Da ich das Baby gespürt habe, habe ich mir keine Sorgen gemacht, aber es war komisch. Nach über ner viertel Stunde Suche nach dem Herzschlag wurde beschlossen, ein US zu machen. Und was haben wir da gesehen?! Madame lag „falsch“ rum. Der Kopf war oben unter meinen Brüsten, Füße unten vorm „Ausgang“. Wow, da war der Schock gross und ich bin erst Mal in Tränen ausgebrochen. Ich wusste dass das nix Schlimmes ist und Hauptsache dem Baby gings gut. Aber ich wollte doch so gerne nochmal eine Wassergeburt haben…
Die kommenden Tage hatte ich mich schlau gemacht, wo könnte ich entbinden, wie könnte ich entbinden, was könnte ich machen, dass sich das Baby noch dreht, usw usf. Ich habe Moxen probiert, den Taschenlampentrick, mit dem Baby geredet und gehofft und geglaubt. Aber die kleine Dame ist bis zum Ende stur geblieben. 😉
Ich hatte auch einen Termin für eine äußere Wendung. Doch da habe ich dann noch abgesagt. Das wollte ich mir und meinem Baby nicht antun. Und wenn es sich durch natürliche Hilfe/von alleine nicht zurück dreht, wird es sicher einen Grund haben… Irgendwann war meine Entscheidung getroffen. Wenn alles weiterhin gut ginge, wollte ich mir und dem Baby eine BEL-Geburt ermöglichen. Zwar in einem anderen KH (der Uni), als ursprünglich geplant, aber da war man auf BEL Geburten spezialisiert. Die Ärzte hatten auch nix einzuwenden. Also war das der Plan.

Bis zum ET am 20.1. wurde immer wieder die Lage kontrolliert und die Hoffnung auf eine Drehung war da, aber die kleine Dame lag immer mit dem Kopf nach oben…
Und dann war er da, der 20. Januar. (Ich dachte in dieser SS immer, das Baby würde früher kommen – von wegen…)
Morgens hatte ich wieder FA-Termin. Es sah aber nichts (wie schon beim Großen), nach einer baldigen Geburt aus… Mit dem FA verblieb ich dann so, dass die weiteren Untersuchungen durch die Uni durchgeführt werden würden, da diese entscheiden musste, ob (zwecks der Größe) eingeleitet werden muss oder sogar ein KS gemacht werden muss. Es hiess immer das Baby sei recht zierlich und die BEL Geburt wäre möglich. Trotzdem hatte ich etwas Bammel, dass es hiess, man möchte nicht, dass das Baby zu gross wird, deshalb müsse eingeleitet werden. Ich wollte dem Baby eine natürliche Geburt ermöglichen und genau so sollte es auch selbst entscheiden, wann es los geht – nämlich dann wenn es selbst soweit war.
Der ET verging und es geschah NIX. Auch der 21. Jan verging und es passierte nix. Am 22. hatte ich dann einen Termin in der Uni. Es war wie immer alles top und die FA hat nochmal genaustens gemessen und mir dann gesagt, dass wir gut über 7 Tage warten könnten. Das hat mich sehr beruhigt und ich war gespannt obs noch von alleine los gehen würde. Der nächste Kontrolltermin war für den 24. geplant…

Auch der 22. verging dann ohne weitere Anzeichen, dass es bald los gehen könnte, bis ich Abends ins Bett wollte. Ich bin wie üblich noch auf die Toilette. Und siehe da, da war schleimiges rotes Zeug am Toi!!! Waa, wie beim Großen?! Der Schleimpfropf fing an sich zu lösen. (der Große kam am nächsten Tag) Es war Abends 22 Uhr und ich hab mich gefreut wie ein kleines Kind. 😀 War das nun endlich (hoffentlich) ein Zeichen, dass es los gehen würde?!? … Total aufgeregt lag ich dann ins Bett und war gespannt, was passieren würde. Aber ausser bisschen Ziehen im Rücken war nichts und ich habe geschlafen wie immer…

Der 23. Januar kam – mein Mann blieb extra zu Hause. Ich hatte weiterhin roten Schleim im Höschen, aber sonst!? Nix!!! Beim Großen gabs übern Tag immer mal ein Ziehen und Ziepen. Hier nix… So gings den ganzen Tag. Gegen 16 Uhr war ich total gefrustet und hab schon aufgegeben, dass das noch was werden würde und habe den Frust im WA bei Freunden ausgelassen. Kaum war ich damit fertig zog es heftig im Bauch! 😮 Klar Einbildung ist auch eine Bildung…
Aber irgendwie zog es doch immer mal wieder schmerzhaft im Bauch oder im Rücken. Aber das war noch soooo unregelmäßig! Jetzt war guter Rat teuer. Was machen?! Es war unser zweites Kind – da sollte es bekanntlich ja schneller gehen. Aber die Wehen waren so unregelmäßig und der Große war auch noch zu Hause! Also das Ganze aussitzen und warten bis wirklich regelmäßige Wehen kommen oder den Großen holen lassen und ins KH gehen?! Mein Mann und ich haben uns kurz beratschlagt und schnell war klar: Oma und Opa holen unseren Großen ab und wir gehen ins KH. Auch wenn die Wehen noch total unregelmäßig waren, wollten wir doch schauen lassen ob mit dem Baby soweit alles ok ist. Wir haben noch schnell ein letztes Bauchfoto gemacht, der Große wurde abgeholt und zwischen 18:00 und 18:30 fuhren wir dann los ins KH. Im Auto kamen die Wehen dann öfters – aber immernoch unregelmäßig – und mir fiel ein wie schmerzhaft diese Wehen doch sein konnten. 😀
Gegen 19 Uhr waren wir dann im KH und die Hebamme, die uns (mich mit bester Laune und ohne offensichtlicher Anzeichen einer baldigen Geburt) im Kreissaal empfing schaute mich gleich so an, wie: „Was wollen Sie denn hier?“. Hab dann die Situation geschildert und sie nahm uns in ein Zimmer mit und es wurde ein CTG geschrieben. Die Wehen waren da nicht mehr ganz so stark und das CTG zeigte nicht wirklich was an. Ich dachte schon die Hebamme würde uns wieder nach Hause schicken.
Nach dem CTG machte sie noch eine vaginale Untersuchung und auf einmal sagte sie so: „Also nach Hause müssen Sie nicht mehr!“ Ich habe sie mit großen fragenden Augen angeschaut! – „Der Muttermund ist bei 6cm! Wir gehen in den Kreissaal!“
Waaaaaaaaas? 6cm? Wann hat sich denn der bitte geöffnet? Ich hab so gut wie nix gemerkt! Ich war so geschockt (und so froh, dass wir ins KH sind!) … Also gings in den Kreißsaal, so kurz vor 20 Uhr. Dort haben wir uns bisschen unterhalten (wie der Muttermund nur schon zu 6cm kam?!) und auf einmal hat es Plopp gemacht ich sagte „Jetzt ist die Fruchtblase geplatzt“, schaute an mir runter und sah/spürte, wie das Fruchtwasser die Beine runter lief und sich die Hose verfärbte.
Waaaa, das ging alles so schnell!? Ich war so aufgeregt und durch den Wind!
Ich habe mich dann der Kleider entledigt und bekam so ein schickes Krankenhaushemdchen angezogen. Der Oberarzt kam vorbei und hat sich vorgestellt und hat erklärt, dass er die Entbindung vornehmen würde, aber noch ein weiterer erfahrener Oberarzt zu Rate gezogen werden würde. Dieser ist zu Hause und würde innerhalb 10 Minuten im KH sein.
Dann kam eine Ärztin, die den Zugang legen wollte. Ich bot ihr gleich mal meinen linken Arm an und meinte sie solle die linke Armbeuge nehmen. Mit der Ader haben immer alle am Meisten Erfolg. Meinte sie so, dass das da stören könnte und sie würde mir den Zugang gern wo anders legen. Also suchte sie eine Weile nach ner Ader und probierte es dann am rechten Unterarm. Sie stach zu und sagte dann ziemlich schnell „Oh, die ist geplatzt, das gibt ein blauer Fleck, das tut mir leid!“, zog die Nadel wieder raus und suchte weiter. (Es wurde übrigens ein richtiger blauer Fleck, der noch ne Woche nach der Geburt zu sehen war!) Nach etwas Suche meinte sie dann so: „Ach ich nehm jetzt doch Ihre linke Armbeuge, möchte Ihnen nicht noch nen blauen Fleck geben!“ Und so bekam ich den Zugang in der linken Armbeuge ohne weitere Probleme und die Ärztin ging wieder.
Wir waren dann im Kreißsaal, mein Mann, die Hebamme (sie hieß wie unser Baby heissen sollte!) und eine Schülerin. Es war eine nette Atmosphäre und wir warteten was nun kommen würde. Die Wehen hatten nochmal nachgelassen. Zeitweise waren gar keine mehr da. Ich wurde immer mal wieder untersucht. Der Muttermund war so gut wie offen, es fehlte wohl nur noch ein klitzekleines Stück.
Ich habe immer mal wieder schwallartig Fruchtwasser verloren. Das war total komisch. Bei jeder Bewegung von mir kam so ein Schwall. Und die Bewegungen des Babies haben sich auch irgendwie komisch angefühlt. Die Hebamme meinte dann, dass das viele Frauen sagen, das sei weil das Baby dann „auf dem Trockenen sitzt“ und die Bewegungen nicht mehr vom Fruchtwasser abgefangen werden.
Jedenfalls saßen wir im Kreißsaal und ich wartete ein bisschen darauf, dass der erfahrene Oberarzt gerufen würde, was mir sagen würde es ist soweit, aber er wurde nie gerufen. Die Hebamme hatte mich einmal ganz kritisch angeschaut und meinte sie könne nicht einschätzen wie weit wir wirklich sind, das war als wir ins KH kamen ja schon so. Eigentlich hatten die Hebamme und die Schülerin vermittelt, dass alles so schnell ging und sie hatten gehofft, dass sie die Geburt – vor Schichtwechsel um 22 Uhr – noch mit machen. Doch irgendwie war Pause. Gegen 21 Uhr kamen dann langsam wieder schmerzhafte Wehen, aber der Muttermund war noch nicht so weit…
Um 22 Uhr war dann Schichtwechsel (dieses Mal hieß die Hebammenschülerin wie unser Baby!) und wir sassen da und warteten. Die Schülerin erzählte mir derweil, dass sie (die anderen Schülerinnen) sich darum gestritten hatten, wer nun bei der BEL dabei sein dürfe. :-p
Die Wehen wurden immer heftiger und es gab immer öfters eine vaginale Untersuchung – es musste geschaut werden ob noch alles richtig lag, da ja BEL. Umso schlimmer die Wehen waren umso schmerzhafter waren auch diese Untersuchungen und immer wieder hiess es es fehle noch ein kleines bisschen und der Steiss wäre noch zu weit oben, ich durfte aber immerhin schon etwas mit pressen wenn ich wollte, was ich auch tat. Aber das waren noch keine richtigen Presswehen, aber es war so eine Art Druckausgleich.
Gegen 22:45 war meine Laune so dermassen im Keller. Die Wehen taten einfach überall weh. Im Bauch, im Rücken, in den Beinen und ich wusste nicht mehr wie damit umgehen. Atmen/tönen fiel mir schwer, da ich nicht mehr dachte, es würde was bringen, es würde -heute- noch passieren und der erfahrene Oberarzt, der 10 min in die Uni brauchen würde wurde auch nie gerufen, was mir signalisierte, es ist noch nicht soweit. Ich hab gejammert, gewimmert und die Tränen standen mir in den Augen. So kannte ich das einfach nicht vom Großen. 😦 …
Dann hiess es aber, dass wohl ein Beinchen kommen würde und mit jeder Wehe und etwas pressen war es für die Hebamme und die Schülerin mehr zu sehen. Das gab mir wieder etwas Mut.
Es war um 23 Uhr. Die Hebamme ging raus und holte den Oberarzt (und rief den anderen wohl an)! Endlich – das gab mir wieder Mut/Hoffnung. Eine Wehe kam und ich drückte wieder. Und die Schülerin meinte sie sieht das Beinchen, aber als die Wehe ging, gings Beinchen auch wieder zurück. (Fühlt sich übrigens auch sehr komisch an, so ein Beinchen so in der Scheide zu spüren…) Die Hebamme kam zurück und die Schülerin berichtete ihr, dass das Beinchen schon da war. Der Oberarzt kam herein (23:10!) und ganz gechillt zog er sich seine Handschuhe an. Ich bekam ne Wehe und drückte wie immer und auf einmal hats Plopp gemacht. Der Steiss war da!!! Alle wurden ganz schnell/hektisch und ich war erstaunt und motiviert und aber auch total fertig.
Nachdem nun alle bereit waren für die Geburt fing der Oberarzt an, dass es ja wohl am Besten wäre (so wie es besprochen war) im Vierfüßler zu entbinden! Diese Position hatte ich noch nicht eingenommen! Und ich sagte nur so jammernd „Neihein!“ (Da war doch schon ein Teil Baby da!?)… Und der Oberarzt und die Hebamme so „Doch!“. Und irgendwie hat man mich dann doch noch in den Vierfüßler bekommen.
Die nächste Wehe kam und mir tat wirklich alles weh. Es spannte so dermassen. Ich hab geschrien, ins Kissen gebissen und gepresst. Und ich merkte wie wieder etwas raus rutschte. Ich fragte unter Schmerzen „Ist es da?“ Die Antwort: “ Nein noch nicht“ Und ich nur so „Zieht sie raus! Zieht sie raus!“ Und die Hebamme und der Arzt total empört „Nein!“ …
Es tat so weh, ich wollte einfach dass es aufhört. Es wurde geruckelt und gezuckelt und es hiess ich solle pressen und ich dachte nur so „wie pressen ohne eine Wehe“?! … Doch es tat so weh und ich wollte nur dass es aufhört und so hab ich weiter geschrien und gepresst was ging und auf einmal hat es plopp gemacht, die Schmerzen waren weg. Das Baby war da, um 23:15 Uhr! (Der erfahrene Oberarzt war wohl zu spät :-p )
Im Augenwinkel sah ich, wie die Hebamme das Baby im Tuch aus dem Kreißsaal trug und ich habe nichts gehört!!! Da war ich so erleichtert, dass die Schmerzen endlich weg waren, mein Baby endlich da war und ich durfte es nicht sehen, geschweige denn hören. Ich wimmerte nur vor mich hin „Es weint nicht! Es weint nicht!“ … Mir wurde mitgeteilt, das sei wohl alles total normal und das Baby würde sofort vom Kinderarzt untersucht werden.
Ich war noch so durch den Wind (und auch etwas geschockt wie es auf dem Bett aussah), dass ich das nicht alles sortieren konnte und ich erholte mich von den Schmerzen, als der Oberarzt dann sagte „Da, hören Sie es?!“ Ich mit meinen schlechten Ohren nicht, aber mein Mann lies einen erleichterten Seufzer von sich hören, was mir signalisierte, dass er wohl was hörte!
Doch dann hörte ich unser Baby auch. Ich fragte noch, ob es denn auch unseres sei?! Und als Antwort bekam ich, dass ich gerade die einzigste bin, die entbunden hatte. Kurz darauf kam auch die Hebamme und sagte, dass soweit alles in Ordnung ist. Das Baby bekommt noch etwas Sauerstoff und wird sauber gemacht. (So wie es auf dem Bett aussah kann ich mir denken wie das Baby ausgesehen hat!)
Ich wurde dann noch untersucht. Hatte einen kleinen Dammriss, 1. Grades. Der wurde unter Betäubung genäht. Danach wurde ich grob sauber gemacht, dann das Bettzeug und dann warteten wir auf unser Baby…

Um 23:15 kam unser Baby zur Welt. Unsere J. ist mit einem Gewicht von 3500gr, einer Größe von 52cm und einem KU von 35cm, am 23.01.2015 mit den Füßen zuerst auf die Welt gekommen!!!

Kurz nach Mitternacht durfte ich sie dann auch ENDLICH das erste Mal sehen, riechen, spüren und auf den Arm nehmen und an meinen nackten Körper kuscheln. Ich hab sie an mich gekuschelt und bereute es nicht, diese Geburt gemacht zu haben (und sogar ohne PDA geschafft), aber ich wüsste nicht, ob ich es wieder tun würde!

 
3 Kommentare

Verfasst von - 23. April 2015 in Alltag

 

Wieder hier … ?!

Mein letzter Artikel lautet „2 Monate“. Nun müsste er schon bald heißen „2 Jahre“ (oder auch „nur noch 2 Monate!!!“). Die Zeit verflog und verfliegt. Ich fand es so toll „Briefe“ an das MarsMännlein zu schreiben. Und wenn ich diese wenigen Zeilen hier lese, dann bin ich sowas von fasziniert, wie er war und wie er jetzt ist. Er ist ein Wunder. So ein toller Sohn – der nun auch zur Krippe geht und das so toll meistert. ♥
Aber ich bin auch ein bisschen traurig, dass ich nicht weiter geschrieben habe. Aber irgendwie hatte ich die Muse, mich jeden Monat hinzusetzen, einfach nicht. Jetzt finde ich das unheimlich traurig, weil irgendwas fehlt. Aber ich kann sowas nicht einfach mal auf die Schnelle machen, sondern brauche da Zeit und irgendwie hatte ich die Zeit nie – bzw habe sie mir nicht genommen. Aber ich habe immerhin alles was so passiert ist (1. mal drehen, 1. mal frei gehen, 1. Zahn, 1. Wort usw usf), immer gleich in meinen Kalender geschrieben. Und irgendwann mache ich ihm ein ganz ganz tolles Album mit all diesen Erinnerungen und gesammelten Fotos.
Jedenfalls stolpere ich in letzter Zeit wieder öfters über andere Blogs -über meinen Blog- und dachte, ich müsse mal wieder was schreiben, vielleicht kann ich den Blog ja wieder mit Leben erfüllen. Ich werde mein Bestes geben und hoffe, dass ich mich nun öfters wieder hier zu Wort melde.
Fast 2 Jahre kein Lebenszeichen von mir ist eine verdammt lange Zeit. Ich weiss gar nicht, wo anfangen, was schreiben!

Am 2. Geburtstag endet meine Elternzeit. Da würde die Arbeitswelt also wieder für mich starten.Tut sie aber nicht. Beziehungsweise doch, aber nur für 12 Tage und diese 12 Tage habe ich Urlaub. Ja und dann?! Dann startet der Mutterschutz von Baby Nr 2. ♥ Jaaaa, das MarsMännlein wird großer Bruder. Und es dauert auch gar nicht mehr lange (was man daran erkennt, dass schon bald der Mutterschutz startet). Im Januar ist ET. Und am Donnerstag hatte ich nen FA-Termin und wir wissen, was es ist. Aber wir behalten es für uns. 🙂
Wir freuen uns sehr auf unser 2. Kind und hoffen, dass es genau so toll ist, wie der große Bruder!
Wenn die Natur nicht ihre Gründe gehabt hätte, wären wir jetzt sogar schon zu 4. Aber irgendwas war wohl nicht in Ordnung. Ich hatte bereits im Februar positiv getestet (also ET Oktober). Es begann eine Zeit mit Höhen und Tiefen. Der 1. FA Besuch damals war bei 6+4, aber ohne Herzschlag. Ein paar Tage später (mit viel Hoffen und Bangen) stand ein Kontrolltermin an. Der Herzschlag war endlich da. Wir waren so glücklich darüber, obwohl ich fast 2 Wochen zurück datiert wurde… Direkt ein Tag nach diesem Termin bekam ich minimale Blutungen. 😦 Wir hatten uns doch gerade gefreut, dass da doch jemand bei uns bleiben wollte?! … Das Bangen ging also weiter. Wieder ein FA Termin, an dem der Herzschlag noch war, aber sehr sehr schwer zu finden war. Und wieder ein Tag nach diesem Termin kamen die richtigen Blutungen. Es sollte einfach nicht so sein…
Umso dankbarer und glücklicher sind wir nun darüber, dass es so schnell wieder geklappt hat und dass mit dieser Schwangerschaft alles gut ist. Das Baby entwickelt sich Bestens und ich habe eine genau so tolle Schwangerschaft wie mit dem MarsMännlein. Ich liebe es so sehr schwanger zu sein. ♥ Dieses Baby ist um einiges aktiver als es das MarsMännlein war. Und ich merke auch die Mutterbänder viel mehr, als beim MarsMännlein. Aber trotzdem habe ich eine tolle (und langweilige – laut FA) Schwangerschaft und genieße sie in jedem Moment. Es ist so schön und ich freu mich so auf unser Kind und auf die kommende Zeit und darauf, wie es dem MarsMännlein als großer Bruder wohl ergehen wird, und mir als 2-Fach Mama…

 
4 Kommentare

Verfasst von - 11. November 2014 in Alltag

 

2012 mit wenigen Worten

Wir sind bereits im neuen Jahr angekommen und ich liebe ja Rückblicke. ♥ Ich werde noch einen ausführlicheren machen. Aber für den Anfang, ein ganz einfacher, den ich mir heute so überlegt habe. Zu jedem Buchstaben des Alphabetes ein Wort zu 2012!

A – aufregend
B – Beschäftigungsverbot
C – chinesisch essen
D – DamenFrühstücke
E – EM-Stübchen
F – Familie
G – glücklich
H – Herzschlag ♥
I – Internet
J – Junge
K – Kloschüsselumarmungen
L – LIEBE ♥ ♥ ♥
M – Michael Mittermaier
N – negativ!?
O – Oberau
P – positiv!!!
Q – quatschen, quatschen, quatschen
R – Rebecca (Musical)
S – schwanger
T – toll
U – Urlaub
V – vergessen
W – Wassergeburt
X – XX oder XY?!?
Y – YEAH!
Z – Zeit

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 2. Januar 2013 in Alltag

 

Schlagwörter:

Tut sich jetzt doch was…?!?

Heute morgen gings wie immer so gegen 6 Uhr auf die Toilette. Beim Aufstehen warte ich immer kurz und hör in meinen Körper rein, ob sich da irgendewas tut!? Weil ich hab ja auch schon öfters gehört, dass gerade beim Aufstehen oder nach dem Aufstehen die Fruchtblase platzt. Aber da hat sich nix getan. Also hab ich mir da nix gedacht und bin wie gewöhnlich zur Toilette und hab mein Geschäft verrichtet.
Und beim Abwischen (sorry für diese Details) seh ich dann, dass das ganze Toilettenpapier braun ist. So wie wenn man die Periode hat. Erst war ich irritiert und dann kam nach dem ganzen Frust von gestern die Hoffnung und der Gedanke „Oh, da tut sich ja doch was!“ „Echt jetzt?!“ Dann nochmal gewischt zur Sicherheit und auch das war alles braun…
Bin dann zu meinem Mann hab ihn angestupst und meinte so: „Da tut sich glaub ich was!“ Und er so gleich:„Was ist? Müssen wir ins Krankenhaus?!“ Und ich so: „Ne jetzt moment mal. Ich frag mal meine Mädels vom Forum und dann ruf ich im Krankenhaus an. Ganz ruhig. Wäre ich jetzt nicht auf der Toilette gewesen, hätten wir das auch noch nicht gesehen!“ Er so: „Also kann ich jetzt noch liegen bleiben?“ Ich so:“ Ja bleib mal liegen!“
Ich hab dann den Rechner hochgefahren und den Mädels geschrieben. Aber mir wurd schnell klar, dass das kaum was bringt. Wer ist auch schon morgens um 6 im Internet?! (außer ich?! *hrhr*) Also hab ich im Kreißsaal angerufen und hatte sogar prompt meine Hebamme am Telefon! 😀
„Oh hallo Simone, das passt ja jetzt. Hier ist die M.!“ Kurzes Lachen ihrerseits und ein Hallo.
„Du, ich war eben auf der Toilette und beim Abwischen war alles braun!“
„Hattest du gestern eine Untersuchung?“ (und ich dachte, sie würde wegen dem Befund fragen…!)
„Ja, gestern morgen um 8 beim FA. Aber da war noch alles total ruhig!“
„Hm ok. Dann ist das wohl der Klassiker. Das kommt von der Untersuchung. Flüssigkeit hast du keine verloren?“
„Nein von einer Flüssigkeit habe ich nix bemerkt! Und das ist nur von der Untersuchung?! Das war aber schon gut braun?!“
Kurzes Gespräch mit einer anderen Hebamme. „Ja, das ist wie gesagt normal. Aber du kannst auch gerne vorbei kommen und nachschauen lassen. Aber das wird wohl nix mit der Geburt zu tun haben und du wirst dannn wieder nach Hause gehen!“
Na super. *grml* *hmpf*
„Hm ne du. Dann schau ich einfach mal, was der Tag so bringt ob da noch Wehen kommen oder nicht…“
Oh man und nach dem Telefonat war ich dann wieder am Überlegen, ob ich jetzt gefrustet bin, oder nicht. Da freu ich mich innerlich schon, dass sich irgendwas tut -ja mir ist ja klar, dass es trotzdem noch lange dauern kann- aber nein, dann hat das nur was mit der Untersuchung zu tun.
Bin dann wieder ins Bett gelegen und hab bisschen gegrübelt und ich mich rein gehört. Ok, bisschen komisch hab ich mich gefühlt und bisschen Ziehen im Unterleib, wie wenn ich die Periode habe, aber das wars dann auch. Also hats wohl wirklich nur was mit der Untersuchung zu tun. Auch wenn ich es nicht so richtig wahr haben möchte…
Hab dann um 8 meinen Mann zur Arbeit geschickt – wenn was sein sollte kann ich ihn ja anrufen. Und ich selbst habe dann nochmal ne gute Stunde geschlafen. War auch nochmal auf Toilette und da war dann jetzt auch so gut wie nix mehr. Also wohl wirklich nur von der Untersuchung. :-/ Am Anfang hoffte/dachte ich ja, dass es ein Anzeichen ist. Zumal ich noch nie von einer vagnialen Untersuchung geblutet habe. Aber inzwischen bin ich wohl doch bei der Tatsache angekommen, dass es mit der Untersuchung zu tun hatte und ich weiter warten muss. *hmpf* …

 
4 Kommentare

Verfasst von - 20. November 2012 in Alltag

 

Schlagwörter:

ET+3

Es ist der 19. November und ich bin immernoch schwanger. Also schon 3 Tage „drüber“. An sich ist das ja nicht schlimm und ich hatte ja immer damit gerechnet, dass es länger dauert und meine Mama hat es mir auch so prophezeit und beim FA ist ja auch lang nix passiert. Aber naja, heute war ich trotzdem gefrustet/enttäuscht.
Nach dem tollen Befund am Donnerstag dachte ich echt, dass was am WE passiert, dass es los gehen könnte. Und was ist?! Nix ist passiert. Und heute morgen hatte ich dann wieder FA-Termin und was ist?! Nix hat sich getan, absolut gar nix! Wenn doch wenigstens der Muttermund nochmal ein Zentimeter weiter aufgegangen wäre oder wenn da ne Wehe auf dem CTG gewesen wäre. Aber nein, da war gar nichts. Und das hat mich heute sehr gefreustet. (ich heul hier auch grad beim Schreiben. *hmpf*)
Das wiederspricht sich jetzt auch total, weil ich ja wie gesagt immer davon ausging, dass es länger gehen würde. Aber der Befund am Donnerstag hatte mich einfach so beflügelt. Wäre der am Donnerstag so gewesen, wie immer (also Kopf nicht im Becken und auch sonst keine Veränderungen) hätte mich das heute sicher nicht so getroffen. Aber irgendwie hatte ich heute nach dem Befund einfach das Gefühl, dass es wieder nen Stillstand gab/gibt und es tut sich nix. Und ich sehe mich hier nochmal ne Woche sitzen und es tut sich nix. 😦 Und das macht mich einfach so traurig, weil ich am Donnerstag noch dachte, dass Körper und Kind wissen, was sie tun. Und nun legen sie einfach so wieder ne Pause ein. *hmpf* … Und ich dachte echt, es würd sich was tun. *seufz* …

 
3 Kommentare

Verfasst von - 19. November 2012 in Alltag

 

Schlagwörter:

Heute ist ET!

So, heute ist/wäre also der ET und ich bin noch schwanger (also letztes WE ist nix passiert!) und glaub auch nicht, dass das heute noch was wird. 😉
Das letzte WE war wunderschön und wie gesagt, war ne Veranstaltung von der Feuerwehr. Ich hab mich nochmal richtig chic gemacht und den Abend so sehr genossen. Ich bin einfach gerne schwanger. ♥

Letzten Donnerstag hatte ich wieder FA-Termin. CTG war Bestens wie immer. Herzschläge top und keine einzige Wehe. Die Sprechstundenhilfe meinte gleich, dass wir uns wohl nochmal sehen werden. 😉 Beim FA war auch alles wie immer. Kopf auf dem Becken und sonst hat sich auch nicht wirklich was getan. Also wirds wohl wirklich noch ne Weile dauern!?
Jedenfalls dachte ich mir letzten Donnerstag, dass ich doch gern mal wissen würde, wie groß/schwer das Baby so ist. Also habe ich noch um nen US gebeten. Der FA meinte zwar, dass das spät wäre und auch nicht nötig, aber ich hatte das Bedürfnis. Vorallem wenns mit der Geburt noch ne Weile dauern sollte… Jedenfalls machten wir nen US und was soll ich sagen?! Es war einfach toll. Wir haben zum ersten Mal so richtig das Gesicht gesehen und ich hab mich verliebt. *gg* ♥ So süss. Und die Nase hat das Baby auf jeden Fall von mir. 😀 Grundsätzlich hat das Baby top Maße (zwar eher im unteren Norm-Bereich, aber immerhin in der Norm): 3040gr, 50cm und 33cm Kopfumfang. Hört sich nach ner einfachen Geburt an!? *hrhr* *lach* Und nach dem FA-Termin gings mir einfach gut. 🙂
Am Freitag hatte ich dann die 3. Akkupunktur, das erste Mal mit dem kleinen Zeh. Also die Nadeln im kleinen Zeh hab ich am Anfang auf jeden Fall gespührt. Aber sonst war nix und das WE war ja wie gesagt ruhig! …

Diese Woche war dann auch nix. Mir gings auch wieder super gut und ich habe/hatte keinerlei Beschwerden, auch wenn der ET immer näher kam! 🙂
Gestern hatte ich dann wieder FA-Termin. Davor war die 4. Akkupunktur fällig. Hab die beiden Nadeln in den Zehen auch wieder gespürt, aber sonst wars das. 😀 Beim FA meinte dann die Sprechstundenhilfe, ob ich denn so gern kommen würde. *gg* Und vielleicht will das Baby ja ein Sonntagskind werden. 😀 Wir werden sehen.
Das CTG war jedenfalls wieder super. Herzschläge des Babies sind einfach spitze und Wehen wurden keine notiert. Es wurde sogar ein bisschen länger gemacht, aber auch trotz längerem CTG gabs keine Wehen. 🙂 …
Danach gings dann zum FA. Der schaute dann in den Mutterpass und sah, dass ich 400gr abgenommen habe. Da meinte er dann: „Oh, Sie haben abgenommen. Das könnte ein Anzeichen für eine baldige Geburt sein. Viele Frauen erzählen, dass sie kurz vor der Geburt richtig extremen Harndrang haben und so ein bisschen abnehmen!“ Ui, dachte ich mir da – immerhin musste ich seit Mittwoch oft und viel aufs Klo und die Blase fühlt sich auch irgendwie komisch an.
Und dann kam die vaginale Untersuchung und ich hörte schon die Worte – Kopf ist auf dem Becken und sonst tut sich auch nix. Aber im Gegenteil, ich habe das gehört: „Also Kopf ist fest im Becken, kaum noch abdrückbar, Cervix verstrichen, Muttermund weich und so bei einem Zentimeter!“ Wuhu! Da ist tatsächlich was passiert (und ich hab nix gemerkt!). Mein Körper und das Baby wissen einfach, was zu tun ist. *freuz* Da tut sich was in Richtung Geburt. Ich finds sooo toll!  Ich war von dem Ergebnis so geflasht und so erfreut. Jetzt hatte ich so ne tolle Schwnagerschaft und nun gehts auf die Geburt zu und selbst da läuft alles gut. Ah, einfach toll. ♥ Und wer weiss, vielleicht gehts jetzt am WE dann wirklich los?!?! Hach, langsam kommt da ein bisschen Spannung und Vorfreude… Aber sollte das Baby nicht kommen, dann ist Montag der nächste Termin. 🙂
Also, schauen wir, was die Zeit so bringt. 🙂

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. November 2012 in Alltag

 

Der Countdown läuft…

Es ist inzwischen also wirklich November. Es wird also ein November-Baby. ♥ FA und Hebamme meinten, dass man nicht mehr als 14 Tage übertragen würde (ich hab zwischenzeitlich zwar auch wieder was anderes gehört – aber ich glaube/hoffe jetzt einfach mal, dass es im November kommt!). Ich geh immernoch davon aus, dass das Baby erst nach Termin kommt. Bei mir tut sich einfach rein gar nichts. Kein Ziepen, kein Zwacken, kein gar nichts.
Andrerseits habe ich mit Akkupunktur angefangen. Letzten Mittwoch war das erste Mal und gestern dann das zweite Mal. Am Freitag ist dann das dritte Mal – mit dem kleinen Zeh dann. Ich trink ja keinen Himbeerblättertee oder mach auch keine Dammmassage, aber bei der Akkupunktur dachte ich mir einfach, vielleicht hilft es ja. Da habe ich so viele positive Rückmeldungen gehört und falsch machen kann ich damit ja nicht viel.
Jedenfalls kommt manchmal der Gedanke hoch, ob es nicht am WE vielleicht doch los geht!? Keine Ahnung warum. (Weil dann die 3. Akkupunktur war, weil es so ein tolles Datum wäre, weil wir eigentlich was mit der Feuerwehr vor haben…) Aber irgendwie. Ich weiss es nicht. Wir werden sehen.
Grundsätzlich könnte es aber los gehen. Der Gipsabdruck wurde gemacht (und ist toll geworden und mein Mann hats so toll gemacht ♥) und die Kliniktasche ist auch gepackt. Die Anträge sind soweit auch alle ausgefüllt und es fehlen jetzt nur noch Name und Datum. 😀 Und im Krankenhaus bin ich auch angemeldet. Tja, also jetzt ist alles nur noch eine Frage der Zeit.
Generell grübel ich immer wieder darüber nach, ob das mit dem Kopf im Becken wohl klappen wird. Und ich frag mich auch, ob ich überhaupt merke, wann es los geht und wie es los geht. Es huschen mir so viele Gedanken durch den Kopf. Brauch ich nen Krankenwagen oder ist mein Mann da? Platzt die Fruchtblase oder gehts mit Wehen los? Wirds lange dauern oder schnell gehen? Geht der Kopf noch vorher ins Becken oder wirklich erst unter der Geburt oder sogar gar nicht? Komm ich damit klar, wenn es tatsächlich nen KS geben würde? Ich will auf jeden Fall meine Mama anrufen, wenn es los geht! Ich vermiss sie so sehr. :-I Werden sie ihr erstes Enkel dann auch wirklich erst an Weihnachten sehen?! Ja ich könnt ewig weiter machen. Also an Gedanken mangelt es mir zur Zeit nicht. 😉 …
Soviel mal zu meiner Schwangerschaft. 😉

Gestern haben wir uns mal wieder zum Frühstück getroffen – es war toll wie immer. J., M. und ich. 🙂 M. hatte ihr kleines Wunder dabei (hat vor 3 Wochen entbunden) und ich kanns immer noch nicht begreifen, dass beim nächsten Treffen auch mein Baby da sein wird. M. hatte soweit ne ganz gute Geburt und das Leben mit Kind klappt wohl super und auch bei J. war das alles kein Prob. Ich bin so gespannt, wie das bei mir sein wird. Wir werden sehen…
Am 31. Oktober haben wir Besuch bekommen. Ich hab mich sooo gefreut. Mein ältester Bruder war in Österreich in Urlaub und als die beiden (seine Partnerin) von da nach Hause gefahren sind, haben sie hier nen kurzen Stopp eingelegt. Seit ich hier wohne (bald 6 Jahre) ist es leider erst das 2. Mal, dass sie vorbei kommen konnten. Und es war das erste Mal, dass sie uns jetzt in der Wohnung besucht haben und hier sind wir auch schon bald 3 Jahre… Naja, aber immerhin konnten sie mal wieder vorbei schauen. Es hat mich wirklich sehr gefreut und war natürlich einfach schön. 🙂 Außerdem haben Klaus und ich das genutzt und haben mit ihnen über die Patenschaft gesprochen. (Ich glaub dazu schreib ich mal nen extra Bericht…) Jedenfalls war das Gespräch gut und wichtig und Klaus und ich haben nun wohl auch ne Entscheidung getroffen. 🙂
Am 1. November (Feiertag bei uns) haben wir es uns dann richtig gut gehen lassen. Es gab ein Verwöhnfrühstück mit dem Schokobrunnen, dann wurde der Gipsabdruck gemacht und gegen den frühen Abend sind wir noch ins Kino. Mit Katrin und Martin. Wir haben uns Madagascar 3 angeschaut. Ich persönlich fand den Film ganz ok. Aber meiner Meinung nach gibts bessere Filme. Außerdem fand ich ihn an manchen Stellen zu überzogen und zu überdreht. Aber naja, wir hatten trotzdem nen tollen Tag. 🙂
So und das wars dann mal wieder von mir. 🙂

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 7. November 2012 in Alltag

 

Schlagwörter: , ,

Langsam im Endspurt

Ich bin inzwischen in der 38. Schwangerschaftswoche angekommen. Das Baby ist somit also offiziell kein Frühchen mehr und dürfte/könnte kommen. Aber danach sieht es absolut nicht aus. Und ich fühl mich auch noch nicht so weit. Ich habe noch nicht mal eine Kliniktasche gepackt, weil ich e davon ausgehe, dass das Baby länger als Termin in mir sein wird. 😀 Aber ich werds die Tage in Angriff nehmen. Habe am WE noch ne Bestellung bei BonPrix getätigt, also so Stillmode und wenn das dann da ist kann ich auch die Tasche packen.
Aber ehrlich gesagt ich fühl mich nicht „hochschwanger“ und ich kanns auch irgendwie noch nicht so wirklich glauben, dass das Baby nächsten Monat (nicht mal mehr 20 Tage – laut ET) kommen soll. Ich habe keine „spürbaren“ Wehen oder andere lästige/leidige Probleme/Schmerzen und auch sonst ist das Baby noch nicht ansatzweise im Becken (aber wohl auf dem Becken) und Muttermund ist schön zu und Gebärmutterhals ist auch noch voll lang. Also nix, was eine baldige Geburt andeuten würde – und so fühle ich mich auch, wie eben schon geschrieben.
Als ich am Freitag beim FA war, war alles wie eben beschrieben und das CTG war ein einziger Traum. Dem Baby scheint es Bestens zu gehen und an nix zu fehlen. Das einzige, was mich am Freitag bisschen zum Nachdenken gebracht hat, war, dass das Baby halt noch nicht im Becken ist. Da habe ich mir dann doch Sorgen gemacht, was ist, wenn es nicht ins Becken geht und wenns das auch nicht unter der Geburt tut. Eigentlich wollte ich ne richtige Geburt haben, mit allen Schmerzen drum und dran und irgendwie mach ich mir bisschen Sorgen, obs deshalb dann irgendwann zu nem Notkaiserschnitt kommt, weil der Kopf einfach nicht ins Becken geht. Klar kann ich nix ändern und klar bringen mir die Gedanken nix. Aber ich fänds schon schön/toll, wenn das Baby so richtig geburtsbereit wäre, schon vor der Geburt. Naja, am 8. Nov ist der nächste FA-Termin, vielleicht hat es sich bis dahin ja auf den Weg gemacht…
Wir wollen auch noch einen Gipsabdruck vom Bauch machen. Die Sachen sind schon alle da. Geplant war es am WE, nun haben wir es auf den 1. Nov geschoben. Ich hoffe da klappt dann auch alles.
Hmmm das einzige was zur Zeit ist, ich glaub ich habe ein kleines bisschen Wassereinlagerungen – aber nicht so, dass es stört. Aber ich merks beim Anziehen vom Ehering. Ich bekomm ihn gar nicht so gut über den Finger, bzw wenn ich ihn ein bisschen getragen habe, nehm ich ihn meistens wieder ab, weil es sich einfach unangenehm anfühlt. :-I (So wie jetzt auch wieder. Da liegt er und passt nicht an meinen Finger. Und die Uhr hab ich auch wieder abgelegt…)

Sonst geht es uns aber Bestens. Letztes WE haben wir ne DM-Tour gemacht und Pflegesachen gekauft. Dieses WE haben wir ein Regal im Kizi aufgehängt, das Bettchen nochmal umgestellt und die Wolke aufgehängt. Und nun siehts echt toll aus. ♥ Auch wenn das Baby am Anfang im Stubenwagen sein wird, den uns die Schwiegereltern am Mittwoch vorbei gebracht haben, ist das Kizi fertig und das Baby könnte da „einziehen“. 🙂 Wir wissen nämlich nicht so genau, wo das Baby denn schlafen wird (also bei uns oder im Kizi) und wie das alles so funktionieren wird. Auf jeden Fall sind wir auf alles vorbereitet.
Und eine Krabbeldecke (bzw Patchworkdecke) habe ich auch genäht. Und sie ist sooo toll geworden. ♥ Sie hat mich zwar zeitweise echt Nerven gekostet und mich auch total zum Heulen gebracht (ok, daran merk ich auch, dass ich schwanger bin, so hormongesteuert wie ich manchmal bin 😀 ). Aber nach der Heulattacke habe ich sie nochmal bearbeitet (und zig mal aufgetrennt) und am Schluss ist sie doch ganz toll geworden. Hach und bald wird da ein Baby drauf liegen. 🙂

Oh, was ich auch noch erwähnen möchte: Die Entscheidung wie wir das mit Elternzeit machen werden. 🙂 Also wir haben uns jetzt so entschieden, dass ich auf jeden Fall 2 Jahre Elternzeit nehmen werde. Im ersten Jahr bekomm ich ja Elterngeld. Und ich weiss ganz genau, nach einem Jahr könnt ich unser Baby noch nicht hergeben (haben hier ja auch niemanden von Familie, der betreuung übernehmen könnte!). Also auf jeden Fall das 2. Jahr auch zu Hause. Da bekomm ich zwar kein Geld, aber wir sind uns sicher, dass wir ein Jahr mit nur einem Lohn auf jeden Fall schaffen werden. Wenn nicht muss halt ein Nebenjob her! Wenn die zwei Jahre um sind, entscheiden wir, ob ich das dritte Jahr noch dran hänge (weil das zweite finanziell so toll geklappt hat) oder ob ich dann wieder arbeiten gehe. Kann mir da auch gut vorstellen, das Kind dann betreuen zu lassen. Aber ein Jahr ist mir einfach zu früh.
Wenn das Baby da ist, kann mein Mann nur bedingt Urlaub nehmen. Das ist ein bisschen doof/schade. Aber da müssen wir durch. Es ist jedenfalls so, dass er an manchen Tagen nicht fehlen kann, weils da keine Vertetung gibt. Deswegen wird es so sein, dass er immer Montag und Mittwoch frei haben wird und die anderen Tage (also Dienstag, Donnerstag, Freitag) arbeiten wird. Aber an diesen Tagen hat er Gleitzeit, er kann also relativ spät zur Arbeit gehen und relativ früh nach Hause kommen. Von daher werden wir einfach mal testen, wie das klappt/funktioniert. Im Grunde ist es dann so, dass ich längstens 2 Tage am Stück alleine mit dem Baby sein werde. Ich denke, das müsste doch machbar sein.
An Weihnachten wird er dann auf jeden Fall Urlaub haben und dann im Januar möchte er den ersten Monat Elternzeit nehmen. 🙂 (da freu ich mich jetzt schon drauf 😀 ) Und den zweiten Monat will er dann irgendwann im Sommer nehmen.
Hört sich doch echt gut an. Mir gefällt das so jedenfalls sehr. 🙂 Hoffen wir, dass auch alles klappt. 🙂

 
2 Kommentare

Verfasst von - 29. Oktober 2012 in Alltag

 

Ein paar schöne Tage

Letztes Wochenende waren wir mal wieder bei meinen Eltern. Ich hab mich so darauf gefreut, meine Familie (nach über nem Monat) mal wieder zu sehen und auch Freunde und Bekannte. Denn an dem WE war auch ein Fest in meinem kleinen Heimatdörfchen. 🙂 Und es war auch vielleicht das letzte Mal, dass wir ohne Baby dort waren. Alle WE´s, die jetzt noch kommen (vor dem ET) sind irgendwie schon verplant oder dann doch zu nah vorm Entbindungstermin. Einziges WE, das noch möglich wäre, wäre das letzte Oktober-WE. Aber mal schauen, ob wir da auch fahren.
Jedenfalls hab ich mich gefreut die Familie, Freunde und Bekannte wieder zu sehen und es war einfach so schön. Und ich habs ehrlich gesagt auch genossen, meinen Bauch zu zeigen. Auch wenn er nicht sonderlich groß ist (und auch nicht so schön), gibt es doch das eine oder andere Oberteil in dem ich mich als Schwnagere richtig schön finde. ♥ Das fanden auch alle, die sich mit mir unterhalten haben. Denn jede/r meinte „Ach, du siehst soo gut aus!“. Das war einfach schön und es tat so verdammt gut, das zu hören. 🙂 … Und einige meiner Familienmitglieder meinten sogar, ob in dem Bauch nicht sogar 2 Babies wären. Da kann ich ja nur lachen. Mein Bauch ist im Vergleich zu anderen November Bäuchen ja richtig winzig. Und in den anderen November Bäuchen ist auch nur ein Baby drin. 😀 …
Das Fest an sich war sehr schön und Klaus und ich hatten einfach ein sehr schönes Wochenende bei meinen Eltern. Das verging leider auch viel zu schnell. *seufz* …
In den letzten Tagen kommt jetzt immer mal wieder ein bisschen Traurigkeit auf, weil ich meine Mama schon nochmal gern vor der Geburt gesehen hätte. Keine Ahnung warum. Ich glaub ich hätte ihr einfach noch gern gezeigt, wie ich so hochschwanger aussehe. Es war auch komisch als wir uns verabschiedet haben. Mein  Papa und meine Mama kamen nochmal extra her und haben mich gedrückt, was eigentlich eher untypisch ist. Hach, das ist irgendwie halt doch so ne Veränderung/so ein Einschnitt/so ein Erlebnis, wo ich sie gern in der Nähe gehabt hätte. *seufz* Und zu wissen, dass ich sie vor der Geburt nun vielleicht das letzte Mal gesehen habe macht mich ein bisschen traurig.
Aber nach dem tollen WE ging die Woche auch so toll weiter. Am Dienstag habe ich den Kiga besucht. Mensch, hab ich mich darauf gefreut, all meine lieben Kolleginnen wieder zu sehen. Es hat ne Weile gedauert, bis ich sie wirklich alle wieder sehen wollte (ist ja einiges passiert und so). Aber am Dienstag war ich endlich soweit und hab mich einfach tierisch auf alle gefreut. Und was soll ich sagen?! Es war sehr sehr schön, alle zu treffen, sie zu knuddeln und kurz mit ihnen zu reden. Es war einfach toll. 🙂
Und am Donnerstag hab ich mich dann mit M getroffen. Eigentlich sollte J ja auch kommen, aber die wurde leider krank. Deswegen haben M und ich alleine gefrühstückt. 🙂 M hätte am 26. Oktober ET. Und es war schön ne Runde mit ihr zu plaudern. Und das Tollste ist, inzwischen ist sie Mama. Ihre Tochter kam nämlich am Sonntag zur Welt. ♥ Ich bin schon sehr gespannt, wann ich die kleine Dame das erste Mal sehen darf. 🙂
Am Freitag hatte ich dann wieder FA-Termin. Es war wie immer alles Bestens. CTG war unauffällig und auch sonst war nix Auffälliges. Unser kleines Wunder ist aber auch noch nicht ansatzweise im Becken. 😉 Es liegt zwar in Schädellage, aber eben nicht annähernd im Becken. Das lässt vermuten, dass ich wohl noch ne Weile schwanger bin. Mal schauen, was beim nächsten FA-Termin festgestellt wird. Grundsätzlich bin ich immernoch sehr gerne schwanger und hoffe sehr, dass wir auch wirklich ein Novemberkind bekommen. Aber so wie es momentan aussieht sind wir auf dem besten Wege dazu. 😉
Am Samstag waren Klaus und ich dann nochmal in nem großen Babyland und haben noch ein paar Sachen eingekauft, wie zB: Kindersitz fürs Auto, Badwanne, Badetücher, ein Schlafsack, Pflegeset, Mullwindeln und andere Kleinigkeiten. Das Wichtigste ist nun wirklich hier. 🙂 Jetzt müssen wir dann nur noch ne DM-Tour machen und die ersten Windeln und Pflegemittelchen und Still-Utensilien besorgen und ich muss noch paar Klamotten bei Bon-Prix bestellen, für die Krankenhauszeit und die erste Stillzeit. Dann kann das Baby wirklich kommen. 😀
Und am Sonntag wurden wir von Katrin und Martin dann zum Brunch eingeladen und haben uns verwöhnen lassen. Das Buffett war der Hammer und soooo lecker. Es war einfach toll. 🙂
Hach ich kanns nicht oft genug sagen: Mir gehts gut, ich bin glücklich und ich hatte ein paar sehr sehr schöne Tage in den letzten beiden Wochen. ♥

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. Oktober 2012 in Alltag

 

Schlagwörter: ,

30 – ich komme

Es ist Oktober. Oktober! Im nächsten Monat wird sich alles ändern. Dann ist der November da. Unser Monat. Da kommt unser kleines Wunder zur Welt. (vorausgesetzt das kleine Wunder hält sich auch dran-aber da gehen wir jetzt einfach mal davon aus). Es ist so unglaublich. So lange habe ich diesen Wunsch nach einem Baby in mir getragen. So lange hat es gedauert, bis es in unsere Planung gepasst hat. Und nun ist es fast schon soweit! Für mich ist es immernoch so unbegreiflich.
An Weihnachten letzten Jahres habe ich erfahren, dass wir dieses Jahr probieren werden, schwanger zu werden. Ich stellte mir schon vor, wie alles los geht. Wie ich am Anfang damit umgehen würde. Wie es wohl sein würde, wenn ich nach ewiger Zeit keine Pille mehr nehme. Wie es wohl sein würde, wieder „so richtig“ die Periode zu haben. Wie lange wir wohl warten müssten und ab wann ich dann so richtig gefrustet sein würde von all der Warterei…
Und was ist? Gerade mal 2 Zyklen haben wir gebraucht für dieses kleine Wunder da in mir. 2 Monate!!! Nie im Leben hätte ich gedacht, dass das sooo schnell geht. Nie im Leben hätte ich daran gedacht, dass wir dieses Jahr noch Eltern werden. Und jetzt sitz ich hier, mit einem runden Bauch, mit Tränen in den Augen und freu mich auf den nächsten Monat. Einer meiner größten Wünsche wird wahr. ♥ Und dann darf ich dieses kleine Wunder endlich sehen und riechen und kennen lernen und mich verlieben. ♥
Ich hoff (und glaube auch) so sehr, dass alles gut gehen wird. Grundsätzlich geht es mir immernoch sehr gut und ich fühl mich so wohl in dieser Schwangerschaft. Ich genieße sie sehr und hab kaum etwas, über was ich mich beschweren kann. Ich hör von so vielen mit Atemproblemen, oder dass sie Nachts nicht mehr schlafen können (Ich bin immer gegen 3 Uhr mal wach, weil sich da das Baby meldet, aber selbst das ist kein Prob!) oder Ähnliches. Und ich habe nichts zu beklagen. Ich frage mich immer wieder, ob das wohl noch kommen wird. Aber das wird sich zeigen. Momentan gehts mir einfach gut und ich genieße es (wie schon erwähnt) schwanger zu sein. Wenn mein Baby sich meldet, dann huscht ein Lächeln über mein Gesicht und ich freu mich über dieses wundervolle Gefühl. Inzwischen merk ich sogar auch (so seit ca 2 Wochen), wann das kleine Wunder Schluckauf hat. Für mich fühlt sich das an, wie die ersten Bewegugen ganz am Anfang. Es ist so ein sanftes regelmäßiges Pochen. Irgendwie süss. 🙂
Was ich natürlich merke, ist, wenn ich den ganzen Tag auf den Beinen bin. Dann bin ich Abends schon sehr geschlaucht, freu mich riesig darüber, die Beine hochlegen zu können und mich entspannen zu können. Ich hab nach nem Tag fast nur auf den Beinen dann Abends Rückenschmerzen und auch der Bauch drückt und spannt. Aber wie gesagt, das ist nur so, wenn ich mich sehr anstrenge.
Im Geburtsvorbereitungskurs erfahre ich auch vieles Neues und inzwischen hab ich mich da gut eingefunden und fühl mich sehr wohl. Es ist auch nicht mehr so wie Unterricht, sondern sehr angenehm geworden. Und das finde ich sehr schön. Am 18. September ging es dann nochmal um die Geburt und Verletzungen die da auftreten können. Und am 25. ging es um allgemeine Dinge zur Geburt, dem Ankommen im KH, das Packen des Klinikkoffers und Ähnliches.
Am 27. September hatte ich dann auch wieder einen FA-Termin. Das 3. CTG stand an und die normale Vorsorgeuntersuchung. 🙂 CTG war mal wieder Bestens. Naja, außer dass die Sprechstundenhilfe am Anfang den Herzschlag nicht gleich gefunden hat und sie gleich leicht nervös/ängstlich wurde. Aber das hat sich nicht übertragen. Ich wusste irgendwie, dass alles gut ist, zumal sich das Baby 5 Minuten vorher noch „gemeldet“ hatte. 🙂 Tja und bei der Vorsorgeuntersuchung beim FA war auch wieder alles Bestens. Das Baby liegt wohl schon in Schädellage aber ist noch nicht irgendwie im Becken. Also alles Bestens, und wie immer, nach Aussage des Frauenarztes, langweilig. 😀
Am 20. September traf ich mich mit meinen beiden Kolleginnen M und J und wir frühstückten zusammen. Das war wie immer sehr schön. 🙂 M hat diesen Monat noch Termin. Hui, langsam wird es ja so richtig spannend. Jedenfalls ist in dem Gebäude, wo wir uns getroffen haben, eine AOK-Geschäftststelle. Da habe ich auch kurz vorbei geschaut und mich wegen Mutterschutz schlau gemacht. Der startet nämlich am 6. Oktober. Den Wisch vom FA habe ich noch nicht bekommen, da ich bei 32+6 (27. Sep) beim FA war und der Wisch aber erst ab 33+0 ausgestellt werden darf. Also muss ich den jetzt die Woche dann mal abholen, ausfüllen und dann zur AOK bringen. Und dann bin ich mal gespannt, ob das alles so problemlos klappt. 🙂
Am Abend vom 20. September wollte ich dann noch zu einem Vortrag über Elterngeld. Der sollte in der Uniklinik statt finden. Also das andere KH, das für die Entbindung in Frage kommen könnte. Vielleicht gibts hintendran ja noch ne Kreißsaalführung, war meine Hoffnung! Tja und als ich dann so im Hörsaal saß, habe ich erfahren, dass der Vortrag auf Grund einer Krankheit ausfällt. Na super, umsonst dahin gefahren. *hmpf* … Naja, jetzt muss ich für die Tage mal nen Termin in ner Beratungsstelle machen, damit ich da die letzten Infos alle zusammen bekomme! Und ich muss mir überlegen, ob ich überhaupt noch ne Kreißsaalbesichtigung in der Uniklinik möchte. Irgendwie habe ich mich innerlich nämlich schon für das KH hier „ums Eck“ entschieden.

So, das wars jetzt mal rund um die Schwangerschaft. Jetzt noch zu was anderem, und zwar: 30 – ich komme!!! Jawohl! Letzte Woche hatte ich Geburtstag und das letzte Lebensjahr mit einer 2 vorne wurde begonnen. Und nun gehts auf die 30 zu. Nächstes Jahr wird dann gefeiert. 😀 (Fällt mir grad ein: Übrigens noch ein Wunsch, der war wird: Ich wollte immer VOR 30 Mama werden!)
Dieses Jahr habe ich so gut wie nicht gefeiert. Ich habe meine Schwiegereltern, den Bruder meines Mannes mit Familie und K und M für gestern zu einem Frühstücksbuffett eingeladen. K und M haben Samstag Abend leider noch abgesagt. Aber trotzdem war es gestern richtig toll und total nett. Wenn wir auch noch viel zu viel Zeug übrig haben. Mag wer zum Reste-Essen vorbei kommen?! 😉 …
Tja mein Geburtstag war deshalb dann eher ruhig und gemütlich (kam ja niemand vorbei). Mein Mann war zu Hause und wir sind dann im Laufe des Tages Bummeln gegangen. Das war einfach so schön.
Außerdem stand ja schon fast ne ganze Woche das Geschenk meines Mannes hier rum. Und ich musste es jeden Tag sehen und wusste nicht was drin war. Es war ein großes Paket von Amazon und ich hoffte ja so ein kleines bisschen, dass da eine Nähmaschine drin sei. Die wünschte ich mir nämlich schon soooo lange. Und jetzt fürs Baby könnte ich sooo tolle Sachen nähen. Naja, aber ich musste eben bis zum Geb warten.
Aber gleich morgens musste ich es auspacken, weil mein Mann das Geschenk selbst so toll fand und unbedingt wissen wollte, wie ich reagiere. So süss. ♥ Jedenfalls habe ich nicht umsonst gehofft. Es war tatsächlich ne Nähmaschine drin und ich hab mich sooooo sehr darüber gefreut. Einfach toll. Endlich kann ich nähen. *freufreufreu*
Und als wir am Geb Bummeln waren wurde natürlich gleich ein bisschen Stoff zum Üben gekauft. Nun habe ich mich schon an nem kleinen Nadelkissen versucht und an nem Kuschelhasen. 😀 Fürs erste sind die Sachen ganz gut geworden, aber sie sind auf jeden Fall noch verbesserungsfähig. Aber ich bin ja erst am Anfang. 🙂

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. Oktober 2012 in Alltag, Schwangerschaft

 

Schlagwörter: , ,